Beratungstelefon

03641 / 336988

Rückruf hier anmelden!
Werden Sie Mitglied!

Spendenkonto

Sparkasse Jena
BLZ: 830 530 30 | Konto: 201 367
IBAN: DE88830530300000201367
BIC: HELADEF1JEN

Unsere Psychosozialen Beratungsstellen in Eisenach, Weimar und Jena werden mit freundlicher Unterstützung der Sparda-Bank realisiert.

Logo Sparda-Bank

Patientenratgeber Brustkrebs: Kommentare erwünscht

03.05.2011 | 09:17 Uhr

Brustkrebs ist eine komplexe Erkrankung, die in unterschiedlichen Stadien unterschiedlicher Behandlung bedarf. Die Patientenleitlinie „Brustkrebs II – Die fortgeschrittene Erkrankung, Rezidiv und Metastasierung“ soll helfen, betroffene Frauen umfassend über Brustkrebs im fortgeschrittenen Stadium zu informieren und sie bei wichtigen Entscheidungen zu unterstützen. Bis zum 17. Mai 2011 steht die Konsultationsfassung der Leitlinie im Internet bereit. Patientinnen, Interessierte und Experten sind aufgerufen, den Ratgeber zu lesen und bei Bedarf entsprechende Kommentare, Verbesserungsvorschläge oder Ergänzungen an die Redaktion zu senden, damit diese gegebenenfalls noch in die endgültige Fassung eingearbeitet werden können.


Gedacht ist die Patientenleitlinie als ein Ratgeber für Brustkrebspatientinnen und ihre Angehörigen. Sie wurde von Experten in Zusammenarbeit mit Patientenvertreterinnen erstellt, die Redaktion erfolgte durch das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZO). Grundlage für den Patientenratgeber ist die ärztliche Leitlinie "Interdisziplinäre S3-Leitlinie für die Diagnostik, Therapie und Nachsorge des Mammakarzinoms", die von der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF) im Rahmen des Leitlinienprogramms Onkologie erarbeitet wurde. Sie enthält die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse zu Brustkrebs und seinen Therapiemöglichkeiten. Für den Patientenratgeber wurden die Empfehlungen der S3-Leitlinie in eine für Laien verständliche Form gebracht und mit Hintergrundinformationen angereichert.

Brustkrebs ist mit einem Anteil von 29 Prozent und rund 59.000 Neuerkrankungen pro Jahr die häufigste Krebsart bei Frauen. Das Durchschnittsalter bei der Diagnose beträgt 64 Jahre. Wird Brustkrebs frühzeitig erkannt und behandelt, bestehen gute Heilungsaussichten. Alle zwei Jahre können Frauen im Alter zwischen 50 und 69 Jahren kostenlos am Mammographie-Screening zur Früherkennung der Erkrankung in einem zertifizierten Brustkrebszentrum teilnehmen.

Quellen:
Pressemitteilung des Ärztlichen Zentrums für Qualität in der Medizin (ÄZQ) vom 19. April 2011
Krebs in Deutschland 2005-2006. Häufigkeiten und Trends. Hrsg. Robert Koch-Institut und Gesellschaft der epidemiologischen Krebsregister in Deutschland e.V., 7. Ausgabe 2010

Zurück

Weitere Nachrichten

Letzte Änderung: 27.09.2016 Seitenanfang