Corona

Krebsgesellschaft für schnellere Impfung von Tumorpatienten

Tumorpatienten sollten aus Sicht der Thüringischen Krebsgesellschaft bei der Corona-Impfung höchste Priorität erhalten. "Das ist für uns ein großes Thema", sagte der Vorsitzende Andreas Hochhaus der Deutschen Presse-Agentur. "Bei Krebspatienten ist die Gefahr einer schweren Covid-19-Erkrankung hoch." Der Onkologe vom Universitätsklinikum Jena rechnet damit, dass die Ständige Impfkommission ihre Empfehlung in Kürze entsprechend anpasst.

Derzeit gehören Krebspatienten bei der Impfrangfolge in die dritte Kategorie – ebenso wie Diabetiker, Herz- oder Asthmapatienten und Menschen allgemein ab 60 Jahre. In Thüringen erhalten pro Jahr durchschnittlich 15 000 Menschen die Diagnose Krebs.

Zurück

Thüringische Krebsgesellschaft e.V. Am Alten Güterbahnhof 5 07743 Jena
Telefon:0 36 41 / 33 69 86 Telefax:0 36 41 / 33 69 87 E-Mail:info@thueringische-krebsgesellschaft.de
Spendenkonto IBAN: DE88 8305 3030 0000 2013 67 BIC: HELADEF1JEN
Der Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) und der Verband der Privaten Krankenversicherung (PKV) gewähren der Thüringischen Krebsgesellschaft e.V. Mittel zur Förderung von ambulanten Krebsberatungsstellen auf der Grundlage des § 65e SGB V.
© 2021 Thüringische Krebsgesellschaft e.V., Alle Rechte vorbehalten. Letzte Aktualisierung: 03.03.2021, 15:03 Uhr