Krebskrank und auf der Flucht – WIR HELFEN

Hilfe für an Krebs erkrankte Flüchtlinge aus der Ukraine: Die Thüringische Krebsgesellschaft e.V. setzt sich für die schnellstmögliche Fortsetzung von Krebsbehandlungen und -therapien sowie die Durchführung von Nachsorgeuntersuchungen bei geflüchteten Menschen aus der Ukraine ein und bietet in ihren thüringenweit sechs Krebsberatungsstellen kostenfreie, vertrauliche Beratungen an.

Angesichts der sich immer weiter zuspitzenden humanitären Krise in der Ukraine suchen immer mehr Menschen in Deutschland und somit auch in Thüringen Schutz und Sicherheit. „Wir möchten damit einen Beitrag leisten, dass geflüchtete Menschen aus der Ukraine mit einer Krebserkrankung ihre Behandlungen und Therapien in Thüringen schnellstmöglich wieder aufnehmen können“, so Astrid Heßmer, Geschäftsführerin der Krebsgesellschaft. Mit ihrem etablierten Netzwerk in den jeweiligen Regionen können die Beratungsstellen der Thüringischen Krebsgesellschaft e.V. betroffene Flüchtlinge zeitnah und bedarfsgerecht an Fachärzte und Spezialisten weitervermitteln und sie bei der Kontaktaufnahme unterstützen.

Sowohl in der Geschäfts- und Beratungsstelle in Jena als auch in den Zweigstellen in Mühlhausen, Weimar, Eisenach, Ilmkreis/Ilmenau/Arnstadt und Neustadt (Orla) können Beratungsgespräche telefonisch, per Videogespräch oder persönlich vor Ort in verschiedenen Sprachen durchgeführt werden. Die Kontaktaufnahme kann telefonisch unter +49 3641 336986, per E-Mail an oder direkt über das Kontaktformular auf der Homepage erfolgen. Zudem kann auf Wunsch ein Dolmetscher hinzugezogen werden. In dringenden Notfällen ist die Thüringische Krebsgesellschaft e.V. ebenso über ihre 24/7-Notfall-Telefon unter +49 170 9600511 zu erreichen.

„Wir hoffen, mit unserem thüringenweiten Angebot an Krebs erkrankte Flüchtlinge aus der Ukraine zu unterstützen und so auch einen wertvollen Beitrag in diesen unsicheren Zeiten leisten zu können“, sagt Astrid Heßmer. „Betonen möchte ich, dass wir der Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz sehr dankbar sind, dass diese Initiative ins Leben gerufen wurde und wir in Thüringen ein Teil davon sein dürfen.“

Wir danken der Sparda-Bank Berlin eG für ihre Unterstützung in diesem wichtigen Projekt.

Cancer affected and on the run – WE HELP

Help for cancer suffering refugees: The Thüringische Krebsgesellschaft e.V. realise the importance of the immediate continuation of ongoing cancer treatments and follow-up examinations for refugees fleeing the Ukraine and is offering free, confidential advice at six cancer advice centres covering the whole of Thuringia.

Given the ever-worsening situation in Ukraine, more and more people are seeking refuge and safety in Germany, and so also in Thuringia. “We want to do our bit to help, so that people with cancer fleeing the Ukraine can continue their treatment and therapy as soon as possible” said Astrid Hessmer, managing director of the association.

With their established network in the regions, the advice centres can respond to the specific needs of the affected refugees in a timely manner and get them the support they need by referring them to doctors and specialists and support them in the initial contact.

In addition to the head office & advice centre in Jena, the branches in Muehlhausen, Weimar, Eisenach, Ilmkreis/Ilmenau/Arnstadt und Neustadt (Orla) can offer support by phone, video call or in person and in various languages. Contact by phone under 03641-336986, by E-Mail to or by completing the contact form on the homepage of the website. Where necessary, a translator is available as well. In emergency there is also a 24-hour emergency hotline which can be reached under +49 170 9600511.

„We hope that with our Thuringia-wide offer of support to cancer-affected refugees from Ukraine, that we are able to make a valuable contribution in these uncertain times”, said Astrid Hessmer. „I’d also like to express my thanks to the Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz who started this initiative that we in Thuringia can be a part of it.”

We thank Sparda-Bank Berlin eG for their support in this important project.

Thüringische Krebsgesellschaft e.V. Am Alten Güterbahnhof 5 07743 Jena
Telefon:0 36 41 / 33 69 86 Telefax:0 36 41 / 33 69 87 E-Mail:info@thueringische-krebsgesellschaft.de
Spendenkonto IBAN: DE88 8305 3030 0000 2013 67 BIC: HELADEF1JEN
Der Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) und der Verband der Privaten Krankenversicherung (PKV) gewähren der Thüringischen Krebsgesellschaft e.V. Mittel zur Förderung von ambulanten Krebsberatungsstellen auf der Grundlage des § 65e SGB V.
© 2022 Thüringische Krebsgesellschaft e.V., Alle Rechte vorbehalten. Letzte Aktualisierung: 19.05.2022, 15:05 Uhr